tr?id=2006659569564293&ev=PageView&noscript=1
News
15. Februar 2019

banner_fackelmann_2019

DON'T STOP THE DANCE – Buch und Ausstellung


Im Sommer 1960 fotografierte Michael Fackelmann in der Hamburger Erika-Klütz-Schule für Theatertanz in einer besonderen Bildsprache, ohne viel Rücksicht auf konventionelle Technik und traditionelle Bildauffassung und voller Experimentierfreude. Diese Schwarzweiß-Fotografien werden nun in der Leica Galerie Nürnberg ausgestellt. Begleitend zur Ausstellung veröffentlicht Fackelmann seine Bilder in einem Fotobuch. Titel von Buch und Ausstellung: DON'T STOP THE DANCE. Fotografiert hat Fackelmann mit einer Leica M3 – eingescannt hat er alle Bilder mit SilverFast Scanner-Software.
  • LEICA GALERIE - Obere Wörthstraße 8, 90403 Nürnberg
  • VERNISSAGE – Freitag 15. März 2019, 18.00 Uhr
  • AUSSTELLUNGSDAUER – 16. März bis 27. April 2019
  • ÖFFNUNGSZEITEN – Mo bis Sa 10.00 bis 18.30 Uhr, Eintritt frei
Über die Fotografien: « Oft erst bei längerer Betrachtung setzen sich Raumwege, Bewegungsrichtungen, Körperformen, verhaltene oder heftige Gestik in vielfacher Überschichtung aus dem Bild ab. Die Eindringlichkeit des Bildes wird unterstützt durch die grafisch wirksame Reduktion der Grauwerte, die eine scharfe Kontrastierung von Hell und Dunkel zur Folge hat. Fackelmann registriert das Verhalten der Tänzer, beobachtet, wie fließende tänzerische Bewegung den Raum mit Körperlichkeit füllt und hält Raumzonen unterschiedlicher Verdichtung im Bilde fest. Polarität findet in der Skala der Lichtwerte ihre Entsprechung, es formen sich Gebilde von eigenartiger Schönheit und herbem Reiz. »
Eckhard Kuhlbrodt, Fred Eckhard im Fotomagazin „camera“, Juli 1964

Wolfram Reuter, Leica Galerie Nürnberg: « Das Anliegen des Hamburger Fotografen Michael Fackelmann ist es, mit seinen Bildern die Dynamik des Tanzes zu zeigen, so wie er sie durch den Sucher seiner Kamera sieht, spürt und künstlerisch interpretiert. »


In unserem nächsten Newsletter verlosen wir 5 Foto-Bücher von Michael Fackelmann. Zur Newsletter-Anmeldung

michael_fackelmann
Michael Fackelmann


22. Januar 2019

banner_dendrochronology_2019

SilverFast unterstützt die 10. World Dendro Konferenz in Bhutan


Die Dendrochronologie ist eine Datierungsmethode, bei der die Jahresringe von Bäumen anhand ihrer unterschiedlichen Breite einer bestimmten, bekannten Wachstumszeit zugeordnet werden. In der Dendrochronologie ist die Dichte des Spätholzes, also jener Holzzellen, die sich in der zweiten Hälfte der Vegetationsperiode eines Baumes gebildet haben, ein sehr starker Indikator für vergangene Temperaturschwankungen, zu deren Messung üblicherweise sehr komplexe und teure Maschinen erforderlich sind.

Eine weniger kostenintensive und zugänglichere Vorgehensweise ist es, das Spätholz zu scannen und Unterschiede im RGB-Blaukanal zu analysieren, die sehr gut mit der Dichte korrelieren. Um vergleichbare Farbmessungen von verschiedenen Scannern zu erhalten und um die Blaukanal-Empfindlichkeit eines Scanners im Zeitverlauf zu überwachen, verwenden die Dendrochronologen in Bhutan SilverFast Ai Studio zur Kalibrierung der Scanner und zum Scannen der Spätholz-Proben.

Paul J. Krusic, Dept. of Geography, University of Cambridge: « Wir sind wirklich sehr dankbar für die Unterstützung von LaserSoft Imaging und den Beitrag zum Erfolg unseres Programms. »


Mehr Informationen zur Fieldweek in Bhutan (englisch).

Mehr Informationen zu Dendrochronologie auf Wikipedia.org.