SilverFast 8 - Multi-Exposure



Unabhängige Testberichte von
D. Wüller Image Engineering:


Test-Report 1:
Epson, Nikon
Multi-Exposure® ist eines der beliebtesten SilverFast-Features. Erfahren Sie hier, wie Ihre Dia- und Negativ-Scans davon profitieren können.
  1. Was ist Multi-Exposure und wozu wird es eingesetzt?
  2. Movie und Beispielbilder
  3. Technische Details und Diagramme
  4. Voraussetzungen und Verwendung


1. Was ist Multi-Exposure und wozu wird es eingesetzt?

Multi-Exposure (deutsch: Mehrfach-Belichtung) ist ein von LaserSoft Imaging entwickeltes Verfahren zur Erhöhung des Dynamikumfangs des verwendeten Scanners.

Was ist der Dynamikumfang?
Der Dynamikumfang eines Scanners, auch Dichteumfang oder Kontrastumfang genannt, ist ein Maß für die Fähigkeit des Scanners Kontraststufen wahrzunehmen.
Im Gegensatz zu reflektierenden Scan-Vorlagen wie Fotos erreichen transparente Vorlagen wie Schwarz/Weiß-Filme, Farbnegativ-Filme und Dia-Filme durch die Verwendung multipler Film-Schichten mit unterschiedlicher Licht-Empfindlichkeit schon bei der Aufnahme einen sehr hohen Dynamikumfang, der normalerweise die Möglichkeiten des Scanners übersteigt. Als Folge gehen beim Scannen besonders in den sehr hellen und sehr dunklen Bildbereichen Details verloren.



(Anklicken zum Vergrößern)
Der Dynamikumfang spielt eine entscheidende Rolle für hohe Qualität in jeder Phase des Imaging-Workflows (Aufnahme, Scan, Bearbeitung und Archivierung). Im Allgemeinen erzielt man mit einem größeren dynamischen Umfang signifikant bessere Ergebnisse.

Wie erhöht Multi-Exposure den Dynamikumfang?
SilverFast Multi-Exposure erfasst den maximalen Dynamikumfang des Originals durch einen 2-fach-Scan, wobei die Belichtungszeit des zweiten Scans verlängert wird. So werden im einen Durchgang eher die Details der hellen Bildbereiche erfasst und im anderen die der dunklen. Anschließend werden beide Einzelscans zu dem fertigen Bild, das nun alle Details enthält, verrechnet.


2. Movie und Beispielbilder
Wie einfach die Anwendung der Multi-Exposure-Funktion ist, zeigt folgender Movie-Clip:


Die "Ansel Adams"-Lösung für Scanner
Wäre Ansel Adams ein Software-Entwickler gewesen, hätte er eventuell das SilverFast Multi-Exposure-Feature für LaserSoft Imaging entwickelt. Als Meister des Dynamikumfangs in der analogen Fotografie hat er als Erster systematisch die Lichtempfindlichkeit der gesamten benötigten Ausrüstung eingemessen. Seinem Beispiel folgend forschte LaserSoft Imaging an der Berücksichtigung des hohen dynamischen Umfangs von Dias und Negativen während des Scan-Vorgangs.




(Anklicken zum Vergrößern)

(Anklicken zum Vergrößern)
Das 2-fache Belichten mit unterschiedlichen Belichtungs-Zeiten kann Bild-Rauschen entfernen und gleichzeitig mehr Details in hellen und dunklen Bereichen des Bildes herausholen. Dies fällt besonders bei scharfen Glanzlichtern und bei ausgeprägten Texturen auf.

Im linken Beispielbild wurde mit Multi-Exposure das Bild-Rauschen sehr deutlich reduziert. Im oberen Bild hat Multi-Exposure sehr viel mehr Bilddetails in den dunklen Bereichen eingefangen. Besonders bei großformatigen Ausdrucken würden sich solche Unterschiede bemerkbar machen.
3. Technische Details und Diagramme
Die Erhöhung des dynamischen Umfangs mit Multi-Exposure lässt sich nicht nur mit Worten und Bildern beschreiben, sondern auch mit objektiven Zahlen messen.


(Anklicken zum Vergrößern)

Zur Erklärung:
Die Dichte (Dichteumfang = Dynamikumfang) wird als dekadischer Logarithmus des Kehrwerts der Lichtdurchlässigkeit angegeben. So bedeutet ein Dynamikumfang von 2.0, 3.0, bzw. 4.0, dass der Scanner in der Lage ist, ein Kontrastverhältnis von 100:1, 1.000:1, bzw. 10.000:1 umzusetzen.
Das heißt, dass ein scheinbar nur geringer Dynamik-Zuwachs im Beispiel des Epson Perfection V700 von 3.11 auf 3.38 tatsächlich bewirkt, dass für den V700 mit Multi-Exposure nicht schon bei einem Kontrastverhältnis von 1300:1 Schluss ist, sondern erst bei 2400:1. Folgende Grafik verdeutlicht diesen Umstand noch einmal.

Ein vergleichbar hoher Dynamikumfang wird sonst nur von Trommelscannern erzielt, die um ein Vielfaches teurer sind als z.B. der getestete Epson Perfection V700.
4. Voraussetzungen und Verwendung
SilverFast Multi-Exposure kann nicht bei jedem beliebigen Scan-Vorgang eingesetzt werden. Es bestehen folgende Voraussetzungen:
  • Leider können nicht alle Scanner Multi-Exposure unterstützen. Bei einigen Modellen lässt sich die Belichtungs-Dauer technisch bedingt nicht variieren. Aufschluß darüber, ob Ihr Scanner Multi-Exposure unterstützt, bekommen Sie in unserer
    Liste Multi-Exposure-fähiger Scanner.

  • Multi-Exposure ist ein Feature der SilverFast Scanner-Software SilverFast SE Plus 8 und SilverFast Ai Studio 8. Damit ist es auch Bestandteil unserer Archive Suite 8 Software-Pakete. Sollten Sie bereits über eine andere SilverFast-Edition verfügen, aber Multi-Exposure einsetzen möchten, bieten wir Ihnen die Möglichkeit zu einem preisreduzierten Crossgrade.

  • Das zu scannende Original muss eine sogenannte Durchlichtvorlage sein, bspw. ein Dia oder ein Negativ. Bei Aufsichtvolagen, wie entwickelten Fotos, ist diese Technologie nicht einsetzbar, aufgrund des geringen dynamischen Umfangs solcher Originale aber auch nicht notwendig.
Zm Abschluß möchten wir Ihnen noch einige Hinweise zur Verwendung von Multi-Exposure geben:
  • Für ein optimales Ergebnis stellen Sie bitte sicher, dass das Bild während des 2-fach-Scans nicht verrutschen kann:
    Benutzen Sie bitte einen Filmhalter oder fixieren Sie das Dia mit einem Klebestreifen.
    Dies ist nötig, um zu verhindern, dass die beim Scan auftretenden Vibrationen und Bewegungen das Dia verschieben, wodurch der zusätzliche Scan andere Ausschnitte erfassen würden.

  • Besonders für die sehr schwierig zu scannenden Kodachrome-Dias, die einen sehr großen dynamischen Umfang aufweisen, eignet sich Multi-Exposure neben den anderen SilverFast Kodachrome-Features ganz besonders.

  • Multi-Exposure passt sich perfekt in den neuen SilverFast HDRi-Workflow ein. Mit Multi-Exposure erzeugte HDRi-Scanner-Rohdaten enthalten jedes Detail. Damit ist die SilverFast Archive Suite 8 bestens zur schnellen Archivierung und späteren Bild-Bearbeitung geeignet.

EDP AWARD für BESTE FARBMANAGEMENT SOFTWARE: "Die Auszeichnung erhält LaserSoft Imaging für die Steigerung des Dichteumfanges durch Multi-Exposure® und für die automatische Generierung von ICC-Profilen."


United States-Patent
auf Multi-Exposure-Technologie


Patent-Details


SilverFast 8 Scanner
SilverFast 6.6 Scanner
SilverFast 8 Versionen-Vergleich
SilverFast 6.6 Versionen-Vergleich
QuickTime-Videos
Mac OS X 10.9 Mavericks
Mac OS X 10.8 Mountain Lion
Windows 8 (32/64)
Windows 7 (32/64)
Werde Fan! SilverFast Blog
Folge uns! Versions-Feed