tr?id=2006659569564293&ev=PageView&noscript=1

Support-Werkzeug Kontakt

Sollte SilverFast sich nicht mehr öffnen lassen, können Sie uns über das folgende Support Werkzeug kontaktieren. Dies hat den Vorteil, dass uns automatisch Ihre SilverFast Supportdateien übermittelt werden.

Support-Werkzeug für OS X/macOS

Bitte führen Sie einen Doppelklick auf die DMG Datei aus, um diese zu mounten. Führen Sie anschließend das darin enthaltenen "SilverFast Support Tool" aus.

Support-Werkzeug für Windows

Bitte extrahieren Sie die Daten aus dem ZIP Archiv. Führen Sie anschließend das darin enthaltene "SilverFast Support Tool" aus.
 
Support-Assistent (FAQ)
Welche Farbtiefe soll ich wählen?

SymptomSymptom:
SilverFast bietet verschiedene Farbtiefen an.

ProblemProblem:
Welche Farbtiefe ist die richtige, für bestimmte Anwendungen.

LösungLösung:
48 -> 24 Bit     Allgemeine Farbbilder

Dies erzeugt die gewohnten 24 Bit Farbbilder. 24 Bit ist die am häufigsten verwendete Farbtiefe für alle Anwendungen. Wenn Sie sich nicht sicher sind welches Format Sie verwenden sollen, wählen Sie dieses. 24 Bit Daten können z.B. in platzsparenden JPEG Dateien abgelegt werden.

16 -> 8 Bit       Allgemeine Graustufenbilder

Dies erzeugt 8 Bit Graustufenbilder. 8 Bit ist die am häufigsten verwendete Farbtiefe für S&W Bilder. Wenn Sie sich nicht sicher sind welches Format Sie für S&W Bilder verwenden sollen, wählen Sie dieses. 8 Bit Daten können z.B. in platzsparenden JPEG Dateien abgelegt werden.

16 -> 1 Bit       Liniengrafik

Dies erzeugt 1 Bit Bilder die nur aus absoluten Schwarz und Weiß Werten zusammengesetzt sind. Dies kann z.B. zum scannen von Texten und technischen Zeichnungen verwendet werden.

48 Bit       Hoch Dynamische Farbbilder

48 Bit Farbbild Dateien sind am besten für die Weiterverarbeitung von Bildern in professioneller Bildverarbeitungssoftware wie SilverFast HDR (Studio) oder Photoshop geeignet. Sie können nur als Tiff oder JPG2000 Dateien abgelegt werden. Einfache JPEG Dateien sind nicht möglich (Siehe 48 -> 24 Bit)

16 Bit       Hoch Dynamische Graustufenbilder

16 Bit Graustufen Dateien sind am besten für die Weiterverarbeitung von Bildern in professioneller Bildverarbeitungssoftware wie SilverFast HDR (Studio) oder Photoshop geeignet. Sie können nur als Tiff oder JPG2000 Dateien abgelegt werden. Einfache JPEG Dateien sind nicht möglich (Siehe 16 -> 8 Bit)

48 Bit HDRRAW    Hoch Dynamische Farb Archivbild

Dies erzeugt 48 Bit Farbbild Archiv Rohdaten, die unverändert abgespeichert werden. Sie sind für die Weiterverarbeitung in SilverFast HDR (studio) optimiert. Dieses Format speichert den Infrarot Kanal nicht.

16 Bit HDRRAW    Hoch Dynamische Graustufen Archivbild

Dies erzeugt 16 Bit Graustufen Archiv Rohdaten, die unverändert abgespeichert werden. Sie sind für die Weiterverarbeitung in SilverFast HDR (studio) optimiert. Dieses Format speichert den Infrarot Kanal nicht. Dies ist das übliche Archivformat für Schwarz&Weiß Filme auf Silberhalogenid Basis.

64 Bit HDRiRAW    Hoch Dynamische Farb Archivbild mit Infrarotkanal

Dies erzeugt 64 Bit Farbbild Archiv Rohdaten, die unverändert abgespeichert werden. Sie sind für die Weiterverarbeitung in SilverFast HDR (studio) optimiert. Dieses Format speichert den Infrarot Kanal mit ab. Dies ist das übliche Archivformat für Farbfilme für unsere Archive Suite.

32 Bit HDRiRAW    Hoch Dynamische Graustufen Archivbild mit Infrarotkanal

Dies erzeugt 32 Bit Graustufen Archiv Rohdaten, die unverändert abgespeichert werden. Sie sind für die Weiterverarbeitung in SilverFast HDR (studio) optimiert. Dieses Format speichert den Infrarot Kanal mit ab. Dies ist das übliche Archivformat für besondere Schwarz&Weiß Filme die nach dem C41 (Farbfilm) Standard entwickelt wurden.

xx Bit HDR(i) RAW    Hoch Dynamisches Hochleistungsbildformat

Die HDR(i)RAW-Dateien können als eine Art "RAW-Format aus analogen Daten" angesehen werden. Neben den Bilddaten sind zusätzlich Informationen zum Farbmanagement enthalten, gegebenenfalls auch Infrarotdaten zur Staub- und Kratzerentfernung und Negafix-Profile bei Negativen. Optimierte Bilder werden als TIFF-Dateien exportiert, wobei die ursprünglichen Bilddaten erhalten bleiben. So können bei Bedarf verschiedene Optimierungen vom selben Ausgangspunkt aus vorgenommen und anschließend miteinander verglichen werden.
HDR(i)RAW Dateien speichern alle Änderungen und EInstellungen direkt in der Datei, während die normalen HDR(i) Dateien diese lokal in einer Datenbank speichern.
Diese Funktion ist optional und kann in den Einstellungen unter Allgemein ausgewählt werden.

Mein Problem ist nun gelöst. Mein Problem ist noch nicht gelöst.
Start Zurück