tr?id=2006659569564293&ev=PageView&noscript=1

Quick Links



Note: Caution when updating to MacOS Mojave (10.14)




Support Tool Contact

In case your SilverFast application does not start anymore please download the following tool to contact us. This has the advantage, that it will provide us with your SilverFast support files.

Support Tool for OS X / macOS

Please double-click the DMG to mount it. Execute the included SilverFast Support Tool.

Support Tool for Windows

Please double-click the ZIP archive and extract its content. Start the SilverFast Support Tool.
 
Support Assistant (FAQ)
Sehr dunkle Scan-Ergebnisse (bei Rohdatenscan-Scan HDR(i) RAW)

SymptomSymptom:
In der Vorschau Ihrer SilverFast-Version wird die Bildhelligkeit korrekt wiedergegeben. Aber hinterher im Druck, im Grafikprogramm (z.B. Photoshop) oder im Bildbetrachter erscheinen die gescannten Bilder zu dunkel. 

ProblemProblem:
Wahrscheinlich scannen Sie im 48/16 Bit HDR RAW oder 64/32 Bit HDRi RAW-Modus. 


In diesem Modus werden die Bilder mit einem unmodifizierten Gammawert von 1,0 eingelesen und alle bildverändernden Werkzeuge deaktiviert. HDR(i) RAW Scans sind Rohdatenscans, die zur Weiterverarbeitung mit den Programmen SilverFast HDR oder SilverFast HDR Studio optimiert sind. Die Vorschau in SilverFast zeigt die Bilder, zur besseren Handhabung und Auswahl, aber in normaler Helligkeit an.

Falls Sie bisher trotz HDR-Modus helle Bilder erhalten haben, liegt dieses daran, das in früheren SilverFast Versionen eine HDR-Ausgabe mit Gammaanpassung möglich war. Da dieses aber den Bildinhalt verändert und somit keine echte Rohdatenausgabe darstellt, wurde diese Funktion entfernt.

SolutionSolution:
Wenn Sie planen, eine große Anzahl Bilder zu archivieren und hierfür unsere Archive Suite oder Archive Suite SE, für die optimale und schnelle Verarbeitung, nutzen möchten, ist die HDR(i) RAW Einstellung korrekt. Die in der Archive Suite enthaltene SilverFast HDR Studio oder in der Archive Suite SE enthaltene SilverFast HDR Software, erkennen dieses Dateiformat selbständig. Der Gammawert wird dann automatisch angepasst.

Im Fall, dass Sie die Bilder direkt verarbeiten möchten, wählen Sie bitte eine andere Ausgabe Farbtiefe aus. Für die meisten Anwendungsfälle, kann der 48 -> 24 Bit Modus verwendet werden. 

Für die Weiterverarbeitung von Bildern in professionellen Bildbearbeitungsprogrammen anderer Hersteller, kann eventuell auch die 48 Bit Ausgabe empfehlenswert sein. Bitte erkundigen Sie sich beim jeweiligen Softwarehersteller, welche Formate unterstützt werden. SilverFast HDR und HDR Studio können selbstverständlich 48 Bit Daten verarbeiten.

Mehr Informationen, zu den verschiedenen Farbmodi, finden Sie hier.


My problem is now solved. My problem is still not solved.
Start Back