tr?id=2006659569564293&ev=PageView&noscript=1
 
Thema: Installationsprobleme
Q:

Wie kann ich die Treiber für den HP Scanjet 8300 unter OSX 10.5 Leopard installieren?

A:

(1) "Mounten" (d.h. per Doppelklick auf die DMG-Datei, um sie ins Dateisystem einzubinden) Sie die Disk-Image-Datei mit der HP-Scanner-Software.
(2) CTRL-Clicken (oder Rechtsklick, falls Mehrtastenmaus genutzt wird) um "Paketinhalte anzuzeigen".
(3) Innerhalb des Pakets in den Ordner "sub installers" navigieren.
Dort finden Sie einige Installationsprogramme, die alle unter Leopard gestartet werden können.
Starten Sie diese nacheinander um die Treiberinstallation durchzuführen.


transp transp transp

Q:

Ich habe Probleme SilverFast auf meinem Mac OSX System zu installieren.
Welche SilverFast-Version läuft unter welchen Mac OSX System?

A:

SilverFast 6.6 läuft unter Mac OSX 10.3-10.6.
SilverFast 6.6 oder älter läuft nicht unter Mac OSX 10.7 Lion.

SilverFast 8 läuft unter Mac OSX 10.5-10.7.
SilverFast 8 läuft nativ unter Mac OSX. Deshalb können PowerPC-Macs nicht unterstützt werden.


Bitte prüfen Sie die Kompatibilität für Ihr spezifisches Gerät hier.


transp transp transp

Q:

Scanner wird nicht gefunden auf einem Apple Macintosh OSX-System.
Es ist eine Apple iSight-Webcam angeschlossen.

A:

Bitte trennen Sie die iSight-Webcam von Ihrem Mac und starten das System erneut.

Sehr häufig wird nun der Scanner gefunden, insbesondere wenn es sich dabei um ein per Firewire angeschlossenes Gerät handelt.

Möglicherweise sind die Treiber für die iSight-Kamera nicht sonderlich kompatibel zu denen anderer Bildverarbeitungsgeräte programmiert.


transp transp transp

Q:

Mein SCSI-Scanner wird von SilverFast nicht gefunden.
Ich arbeite unter Windows. Was kann ich tun?

A:

In den meisten Fällen ist das Problem in fehlenden ASPI-Layer-Treibern begründet. Diese können Sie nachinstallieren und Ihr Scanner sollte dann problemlos laufen.

Sie finden entsprechende ASPI-Treiber auf unserer Website unter > Download > Andere Downloads.
Bitte wählen Sie zuerst die ASPI Treiber für Windows 98/ME/NT/2000/XP Version 4.72a2.

Nach dem Herunterladen starten Sie das selbstextrahierende Paket aspi_v472a2.exe.
Sie erhalten einen Ordner unter C:\adaptec mit dem Inhalt des Pakets.
Öffnen Sie nun den Windows Explorer und navigieren Sie bitte in dieses Verzeichnis.
Starten Sie dort den Adaptec ASPI Installer aspinit.exe. Dieser installiert allgemeine ASPI-Treiber, die nicht nur für Adaptec-Karten, sondern generell für SCSI-Karten geeignet sind.

Abschließend führen Sie einen Neustart Ihres Systems aus.
Mit dem ebenfalls in dem o. a. Ordner vorhandenden aspichk.exe können Sie die erfolgreiche Installation überprüfen:

aspichk

Es müssen alle vier Komponenten gelistet sein. Auch die Angabe "ASPI is properly installed and fully operational" (ASPI ist einwandfrei installiert und vollständig einsatzbereit) zeigt den Installationserfolg an.

Hat diese Aktion allein bei Ihnen nicht ausgereicht, probieren Sie testweise bitte die ASPI-Treiber der Version 4.6 aus, und lesen Sie den folgenden Hinweis zu SCSI-IDs.


transp transp transp

Q:

Mein SCSI-Scanner wird von SilverFast immer noch nicht gefunden.

A:

Verwenden Sie gegebenenfalls eine andere freie SCSI-ID.
Diese können Sie bei den meisten SCSI-Scannern an der Rückseite des Geraets einstellen.

Nach einem notwendigen Neustart von Scanner und Computer überprüfen Sie erneut, ob nun der SCSI-Controller und der Scanner im Apple System Profiler (unter Mac OS X) bzw. im Gerätemanager sowie in der Systemsteuerung bei "Scanner und Kameras" (unter Windows) als korrekt installiert und funktionsfähig angezeigt wird.


transp transp transp

Q:

SilverFast stürzt ab oder verursacht eine Kernel Panic unter OSX 10.3 oder höher.
Der Scanner wird über einen Adaptec-SCSI-Controller angesprochen.

A:

Unseren Erfahrungen nach spielen Adaptec und Panther/Tiger nicht wirklich gut zusammen. Adaptec hat mittlerweile den Eintrag in der eigenen Knowledge Datenbank (Answer ID 11052) wieder entfernt, nachdem sogar den Support fuer alle Mac OS aufgegeben worden war.
Hier können Sie die Erklärung inhaltlich nachvollziehen.

Einige Anwender erklärten einen Erfolg, nachdem Sie zuvor installierte SCSI-Treiber von Adaptec wieder löschten - selbst unter Tiger: Möglicherweise bietet diese Information Ihnen einen Lösungsansatz.

Das SilverFast Testcenter musste schwerwiegende Problem bzgl. der Unterstuetzung von SCSI-Scannern unter Mac OS X 10.3.0 und 10.3.1 feststellen.

Das Update auf 10.3.2 versah Panther mit deutlich erhoehter Kompatibilitaet, aber immer noch liefen die Dinge nicht so rund wieder von Jaguar 10.2.8 gewohnt, was auf den Wegfall einer API (vgl.: IOSCSIDeviceInterface not supported under Panther) zurueck zufuehren ist.

Weitere Veraenderungen in 10.3.3 verschlimmbesserten vorruebergehend die Lage - in der Version 10.3.4 des Apple Betriebssystems sind laut release note die entscheidenden Probleme behoben.

Die release notes zu 10.3.5 und spaeter bis einschliesslich 10.4.5 nennen keine Aenderungen im verbleibenden SCSI-API.

In internen Tests erwiesen sich SCSI-Controllerkarten der Firma Acard als am kompatibelsten mit den meisten Scannern.
Insbesondere sind hier die Produkte 6712TUM und 67160M / 67162M (fuer G5 Macintosh-Rechner) positiv hervorzuheben.

Alternativ koennten Sie an SCSI-zu-Firewire-Konvertern interessiert sein. Im SilverFast-Testcenter verwendete Produkte sind beispielsweise der Ratoc FR1SX und der Belkin F5S451U Adapter. Mit beiden gab es tatsaechlich positive Ergebnisse, wenn auch keine Kompatibilitaet zu allen SCSI-Rechnern unter allen Betriebssystemen erwartet werden kann.

Es existiert weiterhin eine Loesung zur Reaktivierung der verlorenen Schnittstelle unter 10.3 und 10.4, wenn Sie auf eine Jaguar-Installation zurueckgreifen koennen und sich die hier beschriebene Veraenderung zutrauen.


transp transp transp

Q:

Mein USB- oder Firewire(/IEEE1394)-Scanner wird unter Windows von SilverFast nicht gefunden, wenn ein weiteres Gerät angeschlossen ist.
Was ist der Grund dafür?

A:

Bitte trennen testweise Sie alle weiteren Scanner und scannerähnlichen Geräte (z.B. Multifunktionsdrucker mit Scannereinheit, Webkameras, Digitalkameras mit Webcam-Funktion, u.U. sogar Grafiktabletts) von Ihrem Rechner und starten Windows anschliessend erneut.

Es kann durchaus sein, dass Windows nämlich nicht in der Lage ist, zwei solcher Geräte - die dann zumeist per USB angeschlossen sind und über die virtuelle Hardwareschnittstelle / Gerätetreiberdatei USBSCAN.SYS angesprochen werden - gleichzeitig anzusprechen.

Mehr Informationen dazu in der Microsoft Knowledgebase:
Sie können mehrere USB-Scanner nicht gleichzeitig für Windows XP verwenden

Prinzipiell dasgleiche gilt für Firewire-Geräte:
Wenn Sie mehrere IEEE 1394 (FireWire) Geräte verwenden, werden einige Geräte nicht erkannt
Wenn Sie ein anderes IEEE-Gerät in Windows XP aktivieren, kann ein IEEE 1394-Gerätelaufwerk Arbeit vorkommen
Dieses Mal ist die 1394SCAN.SYS-Gerätedatei der nicht mehrfach gleichzeitig ladbare 'Flaschenhals'.

Trennen Sie alle nicht unbedingt notwendigen Geräte (z.B. Maus, Tastatur) vom Rechner, und starten Sie Ihr Windows-System neu.
Windows wird die Treiber der nicht angeschlossenen Geräte dann nicht laden und somit können Konflikte auf dieser Ebene vermieden werden.
Sie könnten dann, wenn wieder eine Scanner-Funktion gegeben ist, Gerät für Gerät (jeweils nur eines) bei jedem Systemstart hinzufügen, bis Sie "den Schuldigen" gefunden haben.


transp transp transp

Q:

Der Installationsvorgang bricht mit der Fehlermeldung "error creating folder 1008:9,-61" ab.
Wie läßt sich das Problem beheben?

A:

Bitte installieren Sie anstelle der auf der SilverFast-CDROM vorhandenden Version die aktuelle Version, die Sie kostenlos von unserer Website herunterladen können. Die Original-CD benötigen Sie jedoch weiterhin, nämlich bei der Serialisierung Ihrer Software bei ersten Starten von SilverFast.


transp transp transp

Q:

Mein Plustek OpticFilm 7200 wird nicht gefunden.

A:

Der Grund besteht sehr wahrscheinlich darin, dass die von Plustek mitgelieferten (und mittels der Presto PageManager-Software installierten) Treiber für die im Scanner eingebaute Firmware zu alt sind.

Daher laden bitte Sie als erstes die aktuellen Gerätetreiber fuer Ihren Opticfilm 7200 von der Plustek-Website.

Werden Sie zuerst Administrator am System, wenn der gerade verwendete Benutzer es nicht bereits ist.
Löschen Sie nun die bestehende SilverFast-Installation über die Systemsteuerung und installieren Sie bitte danach die Plustektreiber.

Starten Sie den Rechner erneut als Administrator.
Schließlich laden Sie bitte die aktuelle SilverFast-Version für Ihren Scanner von unserer Website und installieren diese.

Nach einem weiteren Neustart überpruefen Sie bitte, ob Ihr Scanner sowohl im Gerätemanager als auch in der Systemsteuerung angezeigt wird:

Scanner im Gerätemanager?
Windows-Taste (Tastatur) drücken und gedrückt halten, kurz die Pause-Taste (links oben) druecken -> Hardware -> Gerätemanager.
Dort müsste unter "Bildbearbeitungsgeräte" der Scanner als einwandfrei installiert angezeigt werden, d.h.: Auf das +-Zeichen vor "Bildbearbeitungsgeräte" klicken, dann den Scanner mit der linken Maustaste doppelklicken (zweimal schnell hintereinander mit der linken Maustaste klicken). Im dann erscheinenden neuen Fenster sollte als Gerätestatus angegeben werden: "Das Geraet ist betriebsbereit."

Scanner in der Systemsteuerung?
Klicken Sie bitte -> Start -> Einstellungen -> Systemsteuerung -> Scanner und Kameras.
Auch dort sollte Ihr Scanner gelistet sein.

Starten Sie im positiven Falle SilverFast und testen Sie die Funktionalität erneut. Falls der Scanner weiterhin nicht angesprochen werden kann, senden Sie bitte ein "frisches" SF_Logfile und eine genaue Beschreibung, wie der Scanner angeschlossen ist (per USB-Hub, Verlängerung (wie lang), direkt am Mainboard, USB 1.1 oder 2.0, etc.) an das SilverFast-Supportteam. Vielen Dank.


transp transp transp

Q:

Mein Reflecta SilverScan 1800/3600 wird unter Windows nicht erkannt.

A:

Bitte entpacken Sie diese ZIP-Datei. Es entsteht ein Ordner, dessen Dateien an verschiedende Stellen kopiert werden müssen.

Im folgenden wird davon ausgegangen, dass Sie Windows XP oder 98 einsetzen. Für Windows 2000 ersetzen Sie in den Pfaden bitte /windows/ durch /winnt/.

Gegebenfalls müssen Sie die u.g. Ordner erst sichtbar machen, in dem Sie im Windows Explorer unter "Extras" > "Ordneroptionen" > "Ansicht" folgende Einstellungen tätigen:
> Geschützte Systemdateien ausblenden = deaktivieren
> Inhalte von Systemordnern anzeigen = aktivieren
> Versteckte Dateien und Ordner = Alle Dateien und Ordner anzeigen

Empfehlenswert ist es, auch die Option "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden" zu deaktivieren.

usbscan.sys > c:\windows\system32\drivers
1394scan.inf > c:\windows\inf
alle anderen > c:\windows\system32

Danach probieren Sie bitten erneut, den Treiber zu aktualisieren.

(1) Windows-Taste + Pause
(2) Hardware > Gerätemanager
(3) Bildbearbeitungsgerät > Unbekanntes Gerät > Rechtsklick > Eigenschaften
(4) Treiber > Treiber aktualisieren
(5) Lassen Sie Windows das Gerät nicht automatisch installieren, sondern treffen Sie die entsprechenden Entscheidungen selbst, weil Windows bei Ihnen anscheinend nicht selbst erkennen kann.
(6) Die benötigte inf-Datei mit den Installationshinweisen heisst "1394scan.inf" und befindet sich wahrscheinlich schon in c:\windows\inf

Bitte beachten: Auch beim Anschluss unter USB (anstelle Firewire / IEEE1394) ist diese inf-Datei anzuwenden.

(7) Wie der nun auszuwählende Scanner heisst, ist leider mit der Produktbeschreibung Reflecta SilverScan nicht eindeutig, da sowohl der PIE Filmscan 1800 wie auch der PIE Filmscan 3600 als Reflecta Filmscan verkauft werden. Probieren Sie daher nacheinander die Eintraege "USBScanner", "1800FilmScanner", "FilmScan 1800", "3600FilmScanner", "FilmScan3600", "PF1800AFL (USB)".

(8) Abschliessend Neustart.


transp transp transp

Q:

Erkennungs- und Startprobleme Umax Astra 4500/4700/6700 unter OSX
(insb. Panther und Tiger)

A:

Das Problem ist anscheinend die schlechte Unterstuetzung der Umax Astra 4500/4700/6700-Reihe durch das Mac OS X oder umgekehrt die Implementierung der Schnittstelle fuer dieses OS in der Scannerfirmware.

Gegebenefalls hilft es, eine zusaetzliche interne PCI-USB-Controllerkarte einzubauen und den Scanner daran zu betreiben.

Alternativ kann man moeglicherweise den Scanner erfolgreich an einer anderen USB-Schnittstelle (z.B. Wechsel von 2.0- auf 1.1-Buchse oder Scanner am USB-Hub der Tastatur angeschlossen betreiben.

Da die Schwierigkeit bereits auf der Kommunikationsebene zwischen Treiber und Betriebssystem oder moeglicherweise noch tiefstufiger angesiedelt ist, koennen wir mit SilverFast als Anwendungssoftware, die notwendigerweise einwandfrei funktionierende Kommunikation mit der Hardware voraussetzen muss, leider wenig zu Abhilfe tun.

Es ist unwahrscheinlich, dass fuer OSX Tiger noch Treiber fuer die Modellreihe Umax Astra 4500/4700/6700 entwickelt werden.

Andererseits soll daraufhin gewiesen werden, dass LSI Testpersonal bei einem Verzicht auf ein aktuelle Quicktime-Version (max. 7.01) unter Panther und selbst unter Tiger erfolgreich mit diesen Scanner arbeiten konnten. Lesen Sie hierzu bitte auch den Hinweis auf der Website von Microtek USA.


transp transp transp

Q:

Photoshop, kein 'Import-Export' Ordner
SF Installation in Photoshop (Win und Mac) schlägt fehl mit Meldung, daß Import-Export Ordner nicht gefunden wurde. Was kann ich tun?

A:

Mögliche Ursache Nr. 1: Während der Photoshop Installation wurden nur die Photoshop Plugins installiert. Nun fehlt im "Import-Export" Ordner das "Photoshop TWAIN" Plugin. Diese Datei ist für das SilverFast Installationsprogramm wichtig, damit dieses das Zielverzeichnis der SilverFast Installation ausmachen kann.

Lösung:
Starten Sie die Installationsroutine von PS6 nocheinmal von der PS6 CD aus. Wählen Sie den Installationsmodus "Benutzerdefiniert" bzw. "custom install" und kreuzen Sie "gemeinsame Plug-ins" bzw. "Shared plug-ins" an. Nach erfolgreicher Zusatzinstallation dieser Plug-ins lässt auch SilverFast sich problemlos installieren.

Wenn das entsprechende Verzeichnis schließlich existiert, der SilverFast Installer aber dennoch das Installationsverzeichnis nicht findet (selbe Fehlermeldung), dann klicken Sie über den "Durchsuchen"-Knopf den Pfad zum Import-Export Ordner von Photoshop:
(Festplattenpatition) ...Adobe / Photoshop / Plug-ins / Import-Export /


Mögliche Ursache Nr. 2: Es kann auch sein, dass Photoshop CS installiert ist, aber die SilverFast Version zu alt, um diese zu erkennen.

Lösung: Updaten von SilverFast 6 auf aktuelles Release bzw. Upgrade bei älterer Version, falls mit Photoshop CS gearbeitet werden soll.


transp transp transp

Q:

Wo wird SilverFast auf meinem System installiert?

A:

SF_App bzw. SF_Launcher Installationspfade:
Macintosh:
/Applications/SilverFast Application
Windows:
\Programme\LaserSoft\SilverFast

SilverFast installiert sich als Photoshop-Plugin in:
../[Adobe/]Photoshop/Zusatzmodule/Import-Export/SilverFast(Hersteller)

SilverFast installiert sich als TWAIN-Plugin in:
Macintosh:
/Systemordner/Präferenzen/TWAIN/SilverFast(Hersteller)
Windows:
\Windows\TWAIN_32\LaserSoft\SilverFast(Hersteller)


transp transp transp

Q:

Fehler -106 oder -113
Fehlermeldungen wie: "Datenübertragungsfehler -106" or "Fehler beim Kopieren -113" . Die Installation von SilverFast bricht ab.

A:

nötige Voraussetzung bei Installation SilverFast als Photoshop Plug-in Modul: Im "Import-Export" Ordner muß das "TWAIN_32" plug-in Modul vorhanden sein (wird von Photoshop installiert).

Mögliche Ursache:
- Evtl. ist das Verzeichnis bzw. die Festplatte/Partition auf der sich das Zielverzeichnis von Photoshop (Import-Export) befindet vor Ihrem Zugriff geschützt.
- Windows Multi-User Systeme: Sie sind unter einem Usernamen angemeldet, der keine Erlaubnis zum Installieren von Software (am vorgegebenen Ort) hat
- dieser Fehler kann auch auf Fremdsoftware zurückzuführen sein. Installations-Überwachungsprogramme wie "Norton Cleansweep" traten in einigen Fällen als Ursache auf.
- Die SilverFast Installations CD ist defekt. Wenden Sie sich an Ihren Verkäufer bzw. direkt an LaserSoft Imaging.


transp transp transp

Q:

Erkennungs- und Startprobleme Umax Astra 4500/4700/6700 unter OSX (insb. Panther und Tiger)

A:

Das Problem ist anscheinend die schlechte Unterstuetzung der Umax Astra 4500/4700/6700-Reihe durch das Mac OS X oder umgekehrt die Implementierung der Schnittstelle fuer dieses OS in der Scannerfirmware.

Eine moegliche Loesung sei, eine zusaetzliche interne PCI-USB-Controllerkarte einzubauen und den Scanner daran zu betreiben.

Manchal kann es helfen, den Scanner an einer anderen USB-Schnittstelle (z.B. Wechsel von 2.0- auf 1.1-Buchse oder Scanner am USB-Hub der Tastatur angeschlossen zu betreiben.

Da die Schwierigkeit bereits auf der Kommunikationsebene zwischen Treiber und Betriebssystem oder moeglicherweise noch tiefstufiger angesiedelt ist, koennen wir mit SilverFast als Anwendungssoftware, die notwendigerweise einwandfrei funktionierende Kommunikation mit der Hardware voraussetzen muss, leider wenig zu Abhilfe tun.

Fuer OSX Tiger muss mitgeteilt werden, dass es unwahrscheinlich erscheint, dass Treiber fuer Tiger fuer die Modellreihe Umax Astra 4500/4700/6700 entwickelt werden.

Andererseits wollen wir darauf hinweisen, dass wir bei einem Verzicht auf ein aktuelle Quicktime-Version (max. 7.01) unter Panther und selbst unter Tiger erfolgreich mit diesen Scanner arbeiten konnten. Lesen Sie hierzu bitte auch den Hinweis auf der Website von Microtek USA.

demo_06 update_06